Knallfrosch

Der Knallfrosch hat eine Tradition seit 1950

12. Jahrgang 2015
Umfang: 80 Seiten fasnächtlicher Unsinn
Kosten: man kann mich nicht kaufen. Der KnallFrosch wird an Haushalte der Umgebung gratis abgegeben.
Erscheint: ab 10.30 Uhr mit der Niederkunft des "KnallFrosches

Mit dem Reingewinn unterstützt die WEY-ZUNFT wohltätige Projekte. Neben Fasnacht und Geselligkeit ist die WOHLTÄTIGKEIT eine der tragenden Säulen der Zunft. Der Wahlspruch lautet: Geselligkeit und Narretei - Wohltätigkeit sei mit dabei

Die WEY-ZUNFT und ihre Zunftmeister wenden jährlich weit über CHF 10'000.-- für wohltätige Projekte auf.

Knallfrosch gemäss Wikipedia
verschiedene Böller im Größenvergleich (in der Mitte unten grüne Knallfrösche)
Ein „Knallfrosch“ ist grün und sieht aus wie gefaltetes Papier. Er besteht aus einer einzigen Ladung, die durch mehrfaches Knicken und Falten während der Produktion in mehrere Ladungen aufgeteilt wird. Eine Zündschnur, die den Explosivkörper vom Anfang bis zum Ende durchläuft, zündet diese nacheinander. Konstruktionsbedingt springt der Knallfrosch dann unkontrolliert umher.